GEMEINSAM DIE WEICHEN STELLEN

DER  NEUE  BAHNHOF  LUTHERSTADT EISLEBEN

Und so geht´s weiter am Eisleber Bahnhof ...

Info 08/16

Nachdem der Abriss der Anbauten und die Entkernung des Gebäudes abgeschlossen sind und die Dacharbeiten an den Türmen fortschreiten, arbeiten auch im Inneren des Bahnhofes die ersten Handwerker. Planmäßig starten die Sanierung eines Kellers, der Fenster und der Fassade. Zuvor haben Mitglieder der Genossenschaft in Arbeitseinsätzen sämtliche Tapeten entfernt. Alle Aufträge konnten bis jetzt an Handwerker der Region vergeben werden, die Zusammenarbeit mit unserem Architektenbüro Mund aus Eisleben klappt perfekt. Bereits im Herbst wird die Fernwärmeversorgung der Stadtwerke Lutherstadt Eisleben zur Verfügung stehen. Seit Beginn des Monats August können nun auch Fahrkarten für den Fernverkehr in der Abellio-Station am Bahnhof gekauft werden und in der Woche ab 15.08. wird der Briefkasten der Deutschen Post wieder aufgestellt. Im September wird unser gemeinsames genossenschaftliches Bahnhofsvorhaben als regionales Demografieprojekt in Magdeburg eingereicht. Und immer noch werden Bürger, Vereine und Unternehmen gesucht, die an der Fortsetzung der Erfolgsgeschichte der Revitalisierung des Bahnhofes der Lutherstadt Eisleben teilnehmen. Daran wird man sich hier auch in 100 Jahren noch erinnern.

 

Erdgeschoss

Blick in die Zukunft, Juni 2016

Das Bild oben gibt einen Einblick in das etwaige Aussehen des zukünfigen Bahnhofes im Erdgeschoss vom Finanzamt aus betrachtet. Die Gebäudehülle ist schon jetzt auf die fortbestehenden Teile reduziert. Die Bauarbeiten liegen gut im Zeitplan. Demnächst wird der Bahnhof durch ein Gerüst teilweise eingehüllt. Die Vereinbarung zur Fernwärmeversorgung durch die Stadtwerke der Lutherstadt Eisleben ist geschlossen und in der nächsten Zeit wird auch wieder ein Postbriefkasten der Deutschen Post aufgestellt. Alles in allem befindet sich unser Bürgerprojekt auf einem vielversprechenden Weg.

Allgemeine Information zum Baufortschritt April 2016

Baufortschritt April 2016

Nachdem im Ergebnis von Ausschreibung und Submission die Aufträge für die Baulose "Dach", "Gerüst" und "Abriss" am 18.04.2016 vom Vorstand beauftragt worden sind, stand am Mittwoch, dem 20.04.2016 eine lange geplante Beratung an. An dieser Beratung nahmen Vertreter der Lutherstadt Eisleben (u.a. OB Frau Fischer), der NASA GmbH, der Agentur Bahnstadt, der Abellio GmbH, der Rosenthal GmbH, der von Abellio beauftragte Innenarchitekt Herr Schmidt und Frau Mund vom beauftragten Planungsbüro teil. Schwerpunkte der Beratung waren nach einer Baustellenbegehung die Gestaltung der entstehenden Freifläche am Ostgiebel des Gebäudes und die Aufteilung des Parkplatze sowie die Klärung vieler Details und offener Fragen zu den Nutzungseinheiten im Gebäude. Zur Generalversammlung am 27.04.2016 wird der Vorstand ausführlich über die Ergebnisse und Neuigkeiten berichten. Bleiben Sie deshalb schön neugierig und freuen Sie sich mit uns auf die Generalversammlung!

Information zum Sachstand am Bahnhofsgebäude

Baufortschritt März 2016

Nach einer gemeinsamen Sitzung von Vorstand und Aufsichtsrat der BLE eG am 16.03.2016 wurde nach Vorlage vom Entwurf des Jahresabschlusses 2015 der Termin der Generalversammlung auf den 27.April.2016 festgelegt. Am Vormittag des 17.03.2016 gab es eine Beratungsrunde von Vertretern der BLE eG und der Agentur Bahnstadt mit dem planenden Ingenieurbüro Mund und zwei Fachplanern. In dieser Runde wurde der Bescheid zur Plangenehmigung ausgewertet, letzte Details der Gestaltung des Parkplatzes besprochen und nach ausführlicher Abwägung festgelegt, dass das Gebäude zukünftig mit Fernwärme der Stadtwerke Lutherstadt Eisleben GmbH versorgt wird. Ebenso wurde die Gestaltung der durch Abriss frei werdenden Fläche in Augenschein genommen. Anschließend wurde das Gebäude besichtigt, in dem bereits entkernt wird.

Hinweis auf Generalversammlung im April 2016 pfeil rechts

10. März 2016: Plangenehmigung durch EBA erteilt - wichtige Hürde genommen

Entkernung

Am 10.März 2016, also vor wenigen Tagen, erhielt das Ingenieurbüro Mund als beauftragtes Planungsbüro der Bahnhof Lutherstadt Eisleben eG per Post vom Eisenbahn Bundesamt (EBA) die Plangenehmigung für die Revitalisierung des Bahnhofsgebäudes in Lutherstadt Eisleben. Damit ist eines der wichtigsten Zwischenziele auf dem Weg zum geplanten Umbau des ursprünglich im Jahre 1865 in Betrieb genommenen Bahnhofsgebäudes erreicht worden. Im Anschluss an die bereits beauftragten Entkernungsarbeiten (im Bild) kann nun mit der weiteren Ausführungsplanung sowie der Ausschreibung und Beauftragung von Bauleistungen fortgefahren werden.

20. Januar 2016: Rückbau im Bahnhof hat begonnen

Ortsgruppen Eisleben und Hedersleben der Freiwilligen Feuerwehr packen an

rueckbau_1
rueckbau_2
rueckbau_3

Genau um 19.00 Uhr bei leichtem Schneefall um das Bahnhofsgebäude herum beginnen drinnen die Umbauarbeiten mit dem Rückbau im Wartesaal und in der ehemaligen Buchhandlung. Die Kameraden der Ortsgruppen Lutherstadt Eisleben und Hedersleben der Freiwilligen Feuerwehr unterstützen die Genossenschaft bei der Erbringung geplanter Eigenleistungen zur Reduzierung der Gesamtkosten des Bahnhofsumbaues. Sie entschieden sich spontan, in ihrer Freizeit mit mehr als zehn Freiwilligen heute und an weiteren Tagen, leistbare Arbeiten zu übernehmen und damit den Umbaustart ein gutes Stück voranzutreiben. Die Männer rund um  Wehrleiter Wunderlich entfernten zunächst die nicht mehr benötigten Kassettendecken, die Ihnen die Bahnhofsgenossenschaft als Dank für die Ausstattung eines Sportraumes zur Verfügung stellt. Das Umbauprojekt wird weit über eine Million Euro kosten. Der derzeit noch fehlende und  zwischenfinanzierte Eigenanteil wird durch Mitglieder der Genossenschaft und Unterstützer, wie die Eisleber und Hederselber Feuerwehrkameraden reduziert. Es sind etwa 1000 Stunden an Eigenleistungen vorgesehen.

StartZurück1234567WeiterEnde

Anteil als Gutschein

Lutherstadt Eisleben