GEMEINSAM DIE WEICHEN STELLEN

DER  NEUE  BAHNHOF  LUTHERSTADT EISLEBEN

+++ Freie Gewerbemietflächen im Westturm, 1. OG mit herrlichem Blick über die weite Bahnanlage oder die Lutherstadt Eisleben +++ Erstbezug nach Komplettsanierung +++ hochwertiger Standard +++ schnelles Internet verfügbar +++

 

Fachleute besichtigten das Gebäude und die Bausubstanz

Bauzustand

Bereits in den letzten Dezembertagen waren einheimische Fachleute im sonst geschlossenen Bahnhofsgebäude unterwegs, um den Zustand der Bausubstanz zu beurteilen. Vom Keller bis unters Dach verschafften sie sich einen Überblick. Ziel ist zunächst die Erarbeitung der Unterlagen für die Baugenehmigung. Im Laufe des Jahres 2016 soll das Bahnhofsgebäude wieder als Bahnhof mit verschiedenen zusätzlichen Dienstleistungen funktionieren, Bindeglied zwischen Bahn, Bus, elektromobilem Angebot und Fahrradstützpunkt sein. Damit wird ein Zugang zur Lutherstadt in der südlichen Kernstadt nicht zuletzt bereit sein für das bedeutende Lutherjubiläum im Jahr 2017. Eine Reihe weiterer Ideen warten im Zuge der Revitalisierung des Bahnhofsgebäudes auf ihre Umsetzung.

 

Selbst gebackene Plätzchen, Tee mit Pfiff und gute Gespräche

Advent2014

So präsentierte sich der Stand unserer Genossenschaft am Samstag, 13. Dezember, im Hof des Hotels "Graf von Mansfeld" anlässlich des Advent in Luthers Höfen. Zur Eröffnung am Weihnachtsmarkt übergab die Oberbürgermeisterin Jutta Fischer eine von ihrgespendete Torte mit dem Bild des neuen Bahnhofes. Fast zu schade zum essen, war das leckere Gebäck von der Bäckerei Morgenstern recht schnell gegen kleine Spenden am Genosseneschaftsstand verteilt. Viele gute Gespräche am Rande der Veranstaltung zum Fortgang der Arbeiten an unserem Bahnhofsgebäude wurden geführt und gerade auch vor Weihnachten auf die Möglichkeit des Gutscheinerwerbs über Bahnhofsgenossenschaftsanteile als Geschenk zum Weihnachtsfest und danach aufmerksam gemacht.Der Renner am Nachmittag waren kleine Lokomotiven aus Süßigkeiten, liebevoll von Kindern angefertigt.

 

Generalversammlung am 21. November 2014: Startschuss für Bürgerbahnhof

Generalversammlung

Nach der außerordentlichen Generalversammlung der Genossenschaft am Freitag, 21. November 2014 steht fest, dass das Eisleber Ingenieurbüro Mund in Kürze den Auftrag zur Planung des Umbaus unseres Bahnhofsgebäudes bis hin zur Baugenehmigung erhält. Damit können die ersten Bagger wohl im Frühjahr 2015 von Veränderungen am Eisleber Bahnhof Zeugnis abgeben. Nach den Berichten des Vorstandes über die Finanzsituation der Genossenschaft und die Angebote der Architekturbüros erfolgte die ausführliche Debatte über die Vergabe der Planungsleistungen. Das klare Votum der anwesenden Mitglieder für den Start der Planung läutet einen neuen Abschnitt in der Geschichte des Bahnhofsgebäudes ein. Bekannt gegeben wurde auch, dass beide Obergeschosse im neuen Bahnhof für einen Interessenten reserviert sind, sodass schon jetzt fast alle Flächen für die Zeit nach dem Umbau vergeben sind. Auch wenn noch gut 50.000 Euro bei den Eigenmitteln einzuwerben sind, gehen alle Beteiligten davon aus, dass die Summe durch das Bekenntnis weiterer Bürger zu ihrer Heimat, zu ihrer Stadt und zu ihrem Bahnhof in nächster Zeit aufgebracht wird. Nach wie vor wird mit einer recht guten Verzinsung der Anteile nach der Neueröffnung des Bahnhofes gerechnet. Während der Versammlung wurde außerdem der erste mehrseitige Newsletter verteilt. Er ist für Interessierte auch unter TERMINE - NEWSLETTER lesbar oder herunterzuladen und informiert in regelmäßigen Abständen über Themen rund um den Eisleber Bürgerbahnhof. Bericht der MZ zum Sachstand

 

Information zum Fortschritt bei der Projektumsetzung

Bhf Altbau

Die Umsetzung unseres Bürgerprojektes nimmt Form an: die Ausschreibungsunterlagen für die Planung der Neugestaltung des Bahnhofes wurden am 29.08.2014 an verschiedene Architekterbüros versandt. Dabei bildete die bekannte Machbarkeitsstudie eine wichtige Grundlage. Nach der Auswahl des uns begleitenden Architekturbüros nach dem 12.09.2014 werden Planungsunterlagen für den Umbau unseres Bahnhofsgebäudes erarbeitet.

Parallel dazu fand am 28.08.2014 mit einem Interessenten für den gastronomischen Betrieb die Vor-Ort-Besprechung statt, um dessen Interessen optimal in das Konzept einarbeiten zu können. Gemeinsames Ziel ist es, zum die Jahresende 2014 eine Baugenehmigung zu haben um zu Beginn des Jahres 2015 mit den Umbauarbeiten beginnen zu können. Anschließend wird die Projektumsetzung auch nach außen sichtbar und überzeugt hoffentlich Skeptiker, sich mit Anteilen oder einer Spende zu beteiligen. Derzeit hat die Genossenschaft 113 Mitglieder und mehrere Spender.

An dieser Stelle gilt auch wieder der Aufruf an Bürger der Region und darüber hinaus, sich unserer Genossenschaft anzuschließen und damit einen Beitrag für uns alle und den Erhalt des Eisleber Bahnhofsgebäudes zu leisten.

 

Lutherstadt Eisleben

Daten

zu vermieten

LANDEI Modul

Bildband

MDW